Regeln & Grundschläge

Badminton Spiel...

Regeln

Badminton wird auf einem 13,6m x 6,1m grossem Feld gespielt. Das Netz hängt 1,55m hoch. Der Ball wird über das Netz gespielt und darf beim Gegner den Boden nicht berühren. Gespielt wird mit Naturfederbällen oder einem Kunststoff-Federball.

Regel 7.1: "Das Wort "Spieler" gilt für alle, die an einem Spiel teilnehmen."


Der Federball darf aus natürlichen und/oder synthetischen Materialien bestehen. Unabhängig vom Material, aus dem der Ball hergestellt wurde, sollte er den Flugeigenschaften eines Naturfederballes mit Korkfuss entsprechen.Der Korkfuss ist mit einer dünnen Lederschicht überzogen. Der Ball muss zwischen 4,74 und 5,50 Gramm wiegen. Beim Aufschlag darf der Ball nicht in der Hand zerdrückt werden. Er verändert sonst seine regulären Flugeigenschaften, er wird zu schnell oder "eiert".

BadmintonspielerDer Schläger besteht aus dem Griff, dem Schaft und dem Schlägerkopf mit Besaitung. Zitat Badminton-Regelwerk: Regel 5.1.2: "Der Griff ist der Teil des Schlägers, der vom Spieler in der Hand gehalten wird", Regel 5.1.3: "Die Besaitung ist der Teil des Schlägers, der zum Schlagen des Federballs bestimmt ist". Der Schlägerrahmen darf in der gesamten Länge 680 mm und 230 mm in der gesamten Breite nicht überschreiten.

Seit dem 1. August 2006 gilt im DBV eine neue Zählweise, das Ralleypoint-System. Die Spiel- und Punktestände erfolgen beim Badminton nach folgenden Regeln: die beiden gegnerischen Parteien spielen grundsätzlich solange, bis eine Seite zwei Sätze gewonnen hat ("best of three"), pro Satz wird bis 21 Punkte gespielt. Wenn bis 21 nicht ein 2-Punkte-Vorsprung erzielt wurde, wird bis maximal 30 Punkte pro Satz weiter gespielt (bei 29:29 führt der nächste Punkt zum Satzgewinn).

Im dritten Satz sind beim erstmaligen Erreichen des Punktestandes 11 die Spielfeldseiten zu wechseln. Bei Damen- und Herrenspiele gilt die gleiche Zählweise. Die Pausenregelung sieht maximal eine 1 Minute dauernde Unterbrechung im ersten, zweiten oder dritten Satz, wenn die führende Seite 11 Punkte erreicht hat, vor. Maximal 2 Minuten darf die Pause beim Seitenwechsel nach dem ersten und vor dem dritten Satz dauern.

FederballEs erhält die Seite, die einen Ballwechsel gewinnt, immer auch das Aufschlagrecht für den nächsten Aufschlag (also kein zweiter Aufschlag mehr im Doppel). Der erste Auf- bzw. Rückschlag erfolgt nach Wahl. Wird bei eigenem Aufschlag gepunktet, so bleibt der Aufschläger bestehen, er wechselt nach jedem Punktgewinn zwischen den Aufschlagfeldern hin und her. Der Gegner bleibt in seinem Feld stehen. Wird bei einem Aufschlag des Gegners gepunktet, so erhält man Punkt und Aufschlagrecht. Es gibt keinen zweiten Aufschlag, alle Spieler bleiben auf ihrem Feld stehen. Nach dem Aufschlagwechsel wird der erste Aufschlag immer nach dem aktuellen Spielstand gespielt, d.h. bei geradem Spielstand von rechts, bei ungeradem Spielstand von links.

Beim Aufschlag muss sich der Schlägerkopf deutlich unterhalb des Handgelenkes befinden und beim Treffen des Federballfusses muss dieser sich deutlich unterhalb der Taille des Aufschlägers befinden. Der Ball wird diagonal ins gegnerische Feld gespielt.

 

 

Grundschläge

Die richtige Schlägerhaltung
Vor dem ersten Schlag steht die Griffhaltung. Diese zu erlernen fällt vielen Spielern schwer. Als Hilfsmittel bietet sich ein kurzer Klebestreifen an. Dieser wird mit einer Mittellinie versehen und im oberen Drittel auf eine schmale Griffseite geklebt. Nun kennzeichnet man die tiefste Stelle zwischen Zeigefinger und Daumen der Schlaghand mit einem kurzen Strich. Während den Übungen muss der Spieler ständig darauf achten, dass die Striche deckungsgleich bleiben.


Badminton - ClearBadminton "Clear" - Von Grundlinie zu Grundlinie.
Der Clear ist ein fester Überkopf-Schlag. Dabei wird der Federball von Grundlinie zu Grundlinie geschlagen. Durch eine gute Länge verschafft man sich im Spiel erste Vorteile.

 

 

Badminton - DropBadminton "Drop" - Von der Grundlinie kurz über das Netz zurück.
Beim "Drop" wird der Federball wie beim Clear mit einem vollen Überkopf-Schlag gespielt. Durch gefühlvolle Dosierung der Schlagkraft wird von Grundlinie direkt hinter das Netz gespielt.

 

 

Badminton - SmashBadminton "Smash" - Der Angriff.
Der Smash ist der Angriffsschlag beim Badminton. Dabei wird der Ball mit maximaler Kraft steil in das Feld des Gegners gespielt. Dieser Schlag sollte aber überlegt eingesetzt werden.

 

 

Badminton - KurzBadminton "Kurz" - Schlag mit anspruchsvoller Technik.
Ein guter kurz gespielter Ball verlangt viel Gefühl und Technik, kann einem im Spiel einen deutlichen Vorteil verschaffen. Der kurz gespielte Ball des Gegners wird am Netz, möglichst weit oben, kurz zurück gespielt. Der Ball sollte dabei ins "trudeln" kommen.